Die Musiker

Weyrer Hans aus Friesach

Hans Weyrer, ein Friesacher Urgestein.

Vater Helmut war auch ein "durch und durch" Musikant und Sänger.

Da der Apfel nicht weit vom Stamm fällt, hat Hans die musikalischen Gene geerbt.

Im Alter von sieben Jahren erlernte er die Geige, merkte aber bald, dass sein Instrument, eigentlich das Bariton ist.

 

 

Seine musikalische Laufbahn begann mit der "Weyrer Familienmusik".

Später, in den Siebzigern, spielte er mit den "Lustigen Friesachern".

Die Bassgitarre kam hinzu und er fing 1978 beim "Hirter Pils Quintett" an.

Ab 1986 spielte der, von Herzen Musikant, beim "Metnitztaler Quintett" wo

ihn 1989 das "Rosen Quintett" entdeckte und bis 1996 voll beschäftigte.

Danach war er eine Zeit lang als Aushilfsmusikant tätig, weil er sich beruflich

um seine Tätigkeit im Versicherungswesen kümmern musste.

Einige Zeit spielte er dann noch beim "Wendl Trio", bis er 2005 die beiden späteren

Kollegen, Sigi Glanzer und Hans Kreuzer kennen lernte.
Die 3 Wilderer hatten ihren "dritten Mann" gefunden.

Im April 2005 gab es das "Die 3 Wilderer" Gründungsfest mit vielen Freunden und Fans.

In der Gruppe erledigt Hans Weyrer den Schreibkram (den Job wollte keiner haben), agiert als Humorist (keiner erzählt besser Witze), und singt wie eine Nachtigall.

Er spielt Barriton im Schlaf und würgt die Bassgitarre.

Hans kocht gerne, isst gerne mal was Süsses und liebt Himbeerlimonade.

Privat ist Hans gerne zu Hause bei seiner Familie und kümmert sich am allerliebsten um seine Enkerl.

Die sind nämlich der Meinung: " Wir haben den besten Opa der Welt ! "

 

 

Sigi Glanzer aus Feldkirchen

Sigi, ein gebürtiger Metnitztaler den die Liebe nach Feldkirchen geführt hat.

Ein Musikant mit Herz und aus vollster Überzeugung.

Schon als kleiner Bub bewunderte er seinen Großonkel endlos, wenn dieser auf seiner steirischen Harmonika spielte. Von ihm bekam er auch mit 14 Jahren sein erstes Instrument.

 

 

Er brachte sich fast alles selber bei. Später im Unterricht schaute er sich noch einige Kniffe und Tricks bei seinem Lehrer und Mentor ab. 

Sigi´s Gabe, sein Gehör, kann man aber nicht erlernen. Er bekam es in die Wiege gelegt und machte das beste daraus.

Auch seine drei Geschwister sind sehr musikalisch und es entstand damals die "Familienmusik Glanzer". Man musizierte bei diversen Familienfeiern oder privaten Veranstaltungen.

Mit 17 Jahren gründete Sigi seine erste Tanz und Unterhaltungsgruppe

"Die lustigen Metnitztaler".

1981 gingen dann das erste Mal die "Metnitztaler Musikanten" on Tour. Noch immer fast nur aus Familienmitgliedern bestehend.

Sie spielten im In und Ausland, wie z.B. Schweiz, Holland, Deutschland, Slowenien und Italien.

Aus beruflichen und familienplanungsgründen ging diese erfolgreiche Äera nach siebzehn Jahren zu Ende.

Nach einem halben Jahr Verschnaufpause hielt es Sigi jedoch ohne Musik nicht mehr aus. Als Alleinunterhalter war er ab 1998 in ganz Österreich unterwegs.

Im Juli 2004 lief ihm ein Musikant namens Hans Kreuzer über den Weg und die Gruppe "Die 3 Wilderer" die noch heute mehr als aktiv ist, wurde gegründet.

Später im Jahr 2005 ersetzte der Bassist Hans Weyrer, Sigis Bruder Gottwald der aus beruflichen Gründen nicht mehr mitspielen konnte.

"Die 3 Wilderer" wos born !

In der Gruppe spielt Sigi steirische Harmonika und Keybord. Er ist der Leadsänger und Jodelkönig der Gruppe und moderiert die Auftritte.

Im Privatleben ist er gerne mal zu Hause lässt die Seele baumeln, und schmust mit Kater "Joze von der Simonhöhe vlg. Buggl"!  Er ist ein Bergfex und Wanderer, auf jeder Schipiste zu finden und in jeder Hütte schon mal beim Àpreski erwischt worden.

Spaghetti in allen Variationen gehören zu seinen Leibspeisen. Die zweite Wahl "Backhendl".

Sigi liebt Orchideen, sammelt sie auch um sie liebevoll zu hegen und zu pflegen.

 

 

Hans Kreuzer von der Nockalm

Keuzer Hans, ein Salzburger in Kärnten.

Geboren und aufgewachsen im schönen Salzburger Pongau, nämlich in Großarl.

Der gelernte Huf- und Wagenschmied fing im Jugendalter an Harmonika zu spielen und sattelte mit 25 Jahren auf die Gitarre um.

 

 

 

Er spielte von 1975, fünf Jahre lang mit den "Bergzigeunern", sammelte viel Erfahrung und wechselte 1980 zum beliebten "Auerhahn Trio" wo er 1985 seine Salzburger Karriere endgültig beendete weil es ihn nach Kärnten zog.

Über 30 Jahre war Hans ein, von Herzen Holzknecht. Am liebsten im Wald und beim Holz. Noch heute schneidet und schlägt er die schönsten Holzwassertröge aus den dicksten Stämmen und bleibt seinem Hobby damit treu.

Auch in Kärnten war er die ersten Jahre noch im Wald tätig, bis er merkte dass er eigentlich der geborene Hüttenwirt ist.

1995 pachtete er auf der Nockalm die Priesshütte und bewirtschaftete diese 15 Jahre lang. Zeitgleich hatte er die ersten Jahre ausserdem noch, im Winter, die Marktlhütte auf der Hochrindl. Seine lustigen Hüttenabende waren legendär und überall bekannt.

Er spielte von 1990 vier Jahre lang mit den "Schneekanonen". Ab 1995 mit dem "Nockbergchaos"  bis zum Jahr 2000.

Bis 2004 spielte er "nur" in seinen Hütten. Bei einer solchen Gelegenheit lernte er auch Sigi kennen und die beiden ergänzten sich.

Ab 2004 gab es dann die bekannt, berüchtigt und sehr beliebten "Die 3 Wilderer"!

Im Jahr 2005 gesellte sich dann Hans Weyrer als fixer Bassist dazu und löste Sigis Bruder ab, der sich dann voll und ganz seinem Beruf widmen konnte.

Im Privatleben ist der Hans nicht gern allein zu Hause, es zieht in immer hinaus zu Freunden oder in den Wald. Auch Schifahren und Wandern gehören zu seinen Steckenpferden. Am liebsten isst er Tiroler Speckknödel mit Sauerkraut und gönnt sich dazu ein "helles Blondes".